Bau-Seminare

Seminare für Schweizer Architekten und Baufachleute

Baumängel und Bauversicherungen

Von Peter Bättig , publiziert am 5/7/2020

Es gibt kein grösseres Bauprojekt ohne Baumängel. Zu zahlreich die Schnittstellen zwischen den Beteiligten, zu komplex die Materie. Doch was kann und soll man vorkehren, damit sowohl Kosten wie auch der Zeitliche Aufwand, den einem solche Mängel verursachen, im Rahmen bleiben?

Das Seminar, das der Veranstalter WEKA Business Media AG zum Thema seit vielen Jahren erfolgreich durchführt, setzt genau bei dieser kritischen Frage an und soll Ihnen als Baubeteiligter helfen, die von Ihrer Seite aus gesehen optimalen Vorbereitungen zu treffen, dass unangenehme Überraschungen möglichst ausbleiben.

Darüber hinaus geht es darum, dass Sie auch im Falle, wo ein Baumangel festgestellt wird, sicher beurteilen können, wer denn überhaupt für den Mangel verantwortlich ist, und wie Sie aus Ihrer Warte am besten vorgehen.

Schliesslich erfahren Sie auch, welche Bauversicherungen zur Verfügung stehen, wo die Kosten und Grenzen sind, so dass Sie beurteilen können, welche Versicherungsdeckung für Sie im konkreten Fall gewählt werden sollte.

Im Einzelnen gehen die beiden sehr erfahrenen Referenten auf die folgenden Themen ein:

Baumängel / Bauschäden / Abnahme
Dipl. Architekt ETH/SIA, lic. iur. Hans Stoller

  • Die Abnahme, was ist das und welche Konsequenzen hat sie?
  • Der Mangel als Abweichung vom vertraglich Versprochenen
  • Zugesicherte Eigenschaften / Vorausgesetzte Eigenschaften
  • Unterschied zwischen Mangel und Schaden
  • Wie stellt man einen Mangel fest?
  • Wie muss ein Mangel gerügt werden (Mängelrüge, Form, Inhalt)?
  • Wer muss den Beweis für den Mangel resp. die Mangelfreiheit führen?
  • Welche Hilfestellung bietet ein Gutachten bei der Mangelfeststellung?
  • Unterscheidung zwischen:
    • Parteigutachten
    • Vereinbartes Gutachten
    • Schiedsgutachten
    • Gerichtliches Gutachten
  • Die Verantwortlichkeit für den Mangel
    • Des Planers
    • Des Unternehmers
    • Des Subunternehmers
    • Des Bauherrn
    • Des Lieferanten
  • Welche Leistungen kann man seitens der Versicherungen bei Mängeln erwarten?
  • Die Arten der Mängelerledigung
    • Nachbesserung
    • Minderung
    • (Wandelung)
    • Wie vorgehen?
    • Vergleichsverhandlungen
    • Gerichtsverfahren

Bauversicherungen - Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG
Dipl. Bauingenieur ETH/SIA, Martin Renk

  • Bauversicherungen während dem Bau
    • Bauherrenhaftpflichtversicherung
    • Bauwesenversicherung
    • Montageversicherung
  • Haftpflichtversicherung der Baubeteiligten
    • Betriebshaftpflichtversicherung
    • Berufshaftpflichtversicherung
  • Bürgschaften (u.a. Werkgarantie)
  • Vorgehen im Schadenfall

Diese erfahrenen Referenten führen dieses Seminar zu Baumängeln und Bauversicherungen durch

HANS STOLLER, dipl. Architekt ETH/SIA, lic. iur.

Hans Stoller ist Inhaber eines Büros für Baumanagement und Baurecht. Seine Schwerpunkte sind das private und öffentliche Baurecht, Beratung von Bauherren und Behörden, das Vorbereiten und Aushandeln von Bau- und Anlagebauverträgen, die Vertretung der Bauherren bei grossen Projekten sowie das Verhandeln und Durchsetzen von Lösungen bei Streitigkeiten und Bauschäden.

MARTIN RENK, dipl. Bauingenieur ETH/SIA, Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG

Martin Renk ist Verantwortlich für die Bauwesen- und Bauherrenhaftpflichtversicherungen der Zurich Schweiz. Die Schwerpunkte seiner Arbeit sind das Produktmanagement dieser Versicherungen sowie die Risikobeurteilung von grösseren und komplexen Risiken in der ganzen Schweiz. Daneben hat Martin Renk Erfahrung in der Schadenbehandlung und Referententätigkeit. Martin Renk arbeitete 5 Jahre als Bauingenieur in einem Planungsbüro, war 4 Jahre Verkaufsleiter für Brückenbauteile und arbeitet seit 10 Jahren im Underwriting und Produktmanagement in der Assekuranz.